Komplett-Anleitung: Traffic generieren leicht gemacht



Grundlage für neue Kunden sind Besucher
So bekommen Sie zahlreiche Besucher


Grundlage für die Leadgenerierung ist das Vorhandensein von Traffic, also Besuchern auf Ihren Kanälen (social-media und Webseite). Traffic zu generieren ist über verschiedene Wege, wie zum Beispiel Inbound- oder Outbound-Marketing möglich. Im Folgenden werden wir Ihnen die zwei besten Möglichkeiten zeigen, wie Sie schnell und einfach mehr Traffic generieren können. Das Ganze können Sie direkt nachmachen!

Der schnellste Weg, um Reichweite zu gewinnen, führt über bezahlte Werbungen und Kampagnen. In nur wenigen Schritten kann man über die sozialen Medien die ersten Kampagnen erstellen und bewerben.
Der Vorteil: Schon für wenig Geld erreicht man so eine Vielzahl von potenziellen Kunden. Gleichzeitig rentieren sich die Investitionen in Werbung nach schon extrem kurzer Zeit, da Sie mit smashleads™ Ihre Conversion um bis zu 423% steigern können.



Facebook-Werbeanzeige erstellen



Unternehmensprofil auf Facebook anlegen

Sie müssen eine Unternehmensseite auf Facebook besitzen. Falls Sie noch keine haben, können Sie diese in nur wenigen Minuten anlegen.


Werbekonto Einrichten

Das Werbekonto dient der Erstellung und Verwaltung Ihrer Anzeigen sowie der Abrechnung durch Facebook. Sie sollten für Ihr Unternehmen den Business Manager von Facebook nutzen.



1. Kampagne erstellen


Klicken Sie auf den Button „Kampagne erstellen“, in Ihrem Ad-Manager, um eine neue Werbekampagne anzulegen.


Landingpage optimieren

Wählen Sie nun das Ziel für Ihre Kampagne aus. Wenn Sie mit der Maus über die verschiedenen Optionen gehen, können Sie bei dem kleinen „i“ Details erfahren. Um neue Besucher auf Ihre Seite zu bringen, wählen wir jetzt das Ziel „Traffic“ aus. Geben Sie Ihrer Kampagne einen aussagekräftigen Namen. Empfehlenswert ist beispielsweise, das Ziel schon im Namen zu nennen: „Besucher Blogbeitrag XY“ oder „Conversions Landingpage ABC“.


Landingpage boosten

2. Werbeanzeigegruppe anlegen


Bei den Werbeanzeigengruppen legen Sie Ihre Zielgruppe, das Budget und die Laufzeit Ihrer Kampagne fest. Falls Sie verschiedene Zielgruppen testen möchten, um zu sehen bei welcher Sie eine bessere Conversion haben, erstellen Sie zunächst eine Werbeanzeigengruppe mit verschiedenen Anzeigenvarianten, die Sie später nur noch kopieren und an den gewünschten Stellen anpassen müssen. Achten Sie darauf, dass Sie in einer Kampagne nicht mehrere Anzeigengruppen mit der gleichen Zielgruppe verwenden!

Wählen Sie jetzt aus, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten. Hier haben Sie bei späteren Kampagnen die Möglichkeit, bereits vorhandene, gespeicherte Zielgruppen zu verwenden.

Für Ihre neue Zielgruppe können Sie entweder Custom Audiences und Lookalike Audiences nutzen oder Ihre Zielgruppe anhand demographischer Daten und Interessen definieren.

Bei letzterer Variante geben Sie zunächst die Orte an, an denen sich Ihre Zielgruppe befindet. Das können ein oder mehrere Länder, Bundesländer und Städte sein.


Landingpage boosten


Zielgruppe weiter spezifizieren

Im nächsten Schritt können Sie Ihre Zielgruppe noch weiter spezifizieren. Jede dieser Kategorien hat weitere Einschränkungsmöglichkeiten, sodass beispielsweise in der Kategorie „Verhalten“ über die Gruppe „Reise“ aktuell reisende Personen angesprochen werden können.

Landingpage boosten


Die richtige Zielgruppengröße festlegen

Damit Ihre Werbeanzeigen auf Facebook gut performen, ist die richtige Größe der Zielgruppe elementar. Leider gibt es keine eindeutigen Hinweise von Facebook, wie groß „groß genug“ oder „zu groß“ ist. Idealerweise sollte der Zeiger in die Mitte des grünen Feldes zeigen.

Landingpage boosten


Platzierung bestimmen

Beim Punkt Platzierungen wählen Sie aus, wo Ihre Anzeige erscheinen soll. Hier können Sie einfach die automatische Festlegung auswählen.



Budget und Zeitplan Festlegen

Legen Sie nun fest, in welchem Zeitraum Ihre Anzeige angezeigt werden soll und welches Budget Ihnen dafür zur Verfügung steht. Wählen Sie „Laufzeitbudget“ aus, damit Facebook das Budget gleichmäßig über den gesamten Zeitraum verteilen kann. Facebook sollte die anderen Einstellungen automatisch vorschlagen, wie die Abbildung zeigt. Wichtig ist in unserem Beispiel, dass Sie die Kontobelastung auf „Link-Klick“ einstellen. So werden Ihnen nur tatsächliche Klicks auf Ihre Seite in Rechnung gestellt.

Landingpage boosten

3. Werbeanzeige entwerfen


Nehmen wir an, Sie möchten eine Werbeanzeige mit einem Bild erstellen, dann ist diese Anzeige wie folgt aufgebaut:


Landingpage boosten

Laden Sie zunächst das richtige Bild hoch. Überprüfen Sie, ob die richtige Facebook-Seite angezeigt wird, unter deren Namen die Anzeige erscheinen soll.


Landingpage boosten

Bei „Zielseite“ geben Sie die URL der Seite an, auf die Ihre Anzeige verlinken soll. Den Link, der in der Anzeige tatsächlich zu sehen ist, können Sie weiter unten beim Feld „Angezeigter Link“ beliebig wählen.
Tragen Sie nun Ihren Titel, den Text sowie die Beschreibung ein. Sie haben außerdem die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Button-Texten bzw. gar keinem Button zu wählen. Wenn Ihnen die Anzeige gefällt, klicken Sie auf „Bestellung überprüfen“. Sie bekommen dann eine Übersicht aller Anzeigen-Details. Sie können nun die Anzeige als Entwurf speichern oder direkt hochladen. Sie landen anschließend in der Kampagnenübersicht.


Testreihen erstellen für beste Ergebnisse

Nun sollten Sie die vorbereiteten Anzeigen-Varianten erstellen. Wählen Sie dazu im Editor im Reiter „Werbeanzeigen“ die gerade erstellte Anzeige aus und klicken Sie dann auf „Duplizieren“. Erstellen Sie mehrere Kopien Ihrer Anzeige und ändern Sie dort beispielsweise die Texte. Wir empfehlen, drei oder vier verschiedene Texte mit drei oder vier verschiedenen Bildern zu testen, so dass 12 oder 16 leicht unterschiedliche Anzeigen in der gleichen Anzeigengruppe konkurrieren.

Webseiten Conversionoptimierung

Nach dem gleichen Prinzip können Sie auch Kopien Ihrer Werbeanzeigengruppe erstellen.
Wenn Sie alle Elemente fertiggestellt haben, klicken Sie oben rechts auf den grünen Button „Änderungen überprüfen“. Dann werden die Anzeigen hochgeladen und von Facebook überprüft. Nach einiger Zeit erhalten Sie eine Mitteilung von Facebook, ob die Anzeigen genehmigt wurden.
Ab dann läuft Ihre Kampagne und Sie können die ersten Ergebnisse abwarten!




Content Marketing für mehr Traffic

Mehr Traffic über gute Inhalte generieren
Wir zeigen Ihnen wie!


Beim Content-Marketing handelt es sich um eine längerfristige Maßnahme, um mit Ihrer Webseite an Reichweite und vor allem an Relevanz zu gewinnen. Wir empfehlen diese in Kombination mit den vorher besprochenen Facebook Kampagnen. Beim Content Marketing geht es darum, Ihren Besuchern wertvolle Inhalte zu präsentieren, durch welche diese einen Mehrwert erhalten. Auf Grundlage der Inhalte gewinnt Ihre Webseite schnell an Relevanz und mehr und mehr Personen finden den Weg auf diese.


Ein guter Anfang ist immer der Blog. Schreiben Sie themenrelevante Artikel und gewinnen Sie so eine große Leserschaft. Dabei gibt es genug Themen aus der Immobilien-Branche, über welche man berichten kann. Das Wichtigste ist: Versetzen Sie sich beim Schreiben in Ihre Zielgruppe und Ihre Zielkunden. Bieten Sie Mehrwerte durch Ihre Artikel.
Da es sich beim Content-Marketing um Maßnahmen handelt, welche erst nach 6 Monaten sichtbar werden, sollten Sie mit den Kampagnen und dem Content-Marketing gleichzeitig starten.





Sie wollen Ihre Leads verdoppeln?

Jetzt kostenlos mit dem Leadgeneratot starten und Conversion boosten!

Noah Frohn

Noah Frohn

Noah Frohn ist CEO & Co Founder bei smashleads™, welche Ihre Kunden rund um die Themen Leadgenerierung durch Machine Learning unterstützen. Vorher hat Noah Frohn erfolgreich eine Werbeagentur mit Christian Temming gegründet und viele Kunden betreut.